Springe zum Inhalt →

Kartoffel-Zucchini-Suppe mit viiiiiiel Petersilie

Seit ich durch die Histaminintoleranz in den Gewürzen recht eingeschränkt bin, weiß ich frische Kräuter besonders zu schätzen. Petersilie ist eine Vitaminbombe und wie ich finde auch in großen Mengen sehr lecker. Suppen stehen bei mir mehrmals pro Woche auf dem Plan, so kommt besonders viel Gemüse auf einmal auf den Tisch.

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zutaten für eine Portion:

  • 200 g Kartoffeln
  • 150 g Zucchini
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1/2 Teelöffel unjodiertes Meersalz
  • 1 großer Bund glatte Petersilie


Kartoffeln und Knoblauch schälen, Zucchini und Petersilie waschen und alles in kleine Stücke schneiden. Ca. 500 ml Wasser im Wasserkocher kochen.
In einem kleinen Topf das Olivenöl kurz erhitzen, Knoblauch, Kartoffeln und Zucchini darin für 3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, dabei ständig umrühren, damit nichts anbrennt.
Dann das heiße Wasser zugeben, so viel, dass Zucchini und Kartoffeln vollkommen mit Wasser bedeckt sind. Danach das Salz zugeben und bei geschlossenem Deckel ca. 15 – 20 Minuten kochen.
Nach 15 Minuten prüfen, ob die Kartoffeln schon gar sind, ansonsten noch etwas kochen lassen. Zum Schluss die Petersilie in den Topf geben und unterrühren.
Danach den Topf vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab die Suppe pürieren. In eine Schale geben und zum Beispiel mit Kresse garnieren.

Veröffentlicht in einmalohnealles kochen Suppen

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.