Springe zum Inhalt →

Cremige Lauchsuppe mit Kürbiskernöl

Man spürt es deutlich: der Herbst rückt näher. Und damit geht für mich die Suppen-Saison los. Es gibt fast nichts leichteres als eine Suppe und so kann man sich ohne viel Aufwand die ganze Vielfalt des regionalen Gemüses auf den Tisch holen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten für 2 Portionen:

  • 300 g Lauch
  • 200 g Kartoffeln
  • 100 g Karotten
  • 1 weiße Zwiebel (bitte nicht mit einer Küchen- bzw. Gemüsezwiebel verwechseln, die weißen Zwiebeln sind wirklich komplett schneeweiß, im Zweifel lieber weglassen)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 ml Reissahne
  • 1 Teelöffel unjodiertes Meersalz
  • 2-3 Esslöffel Olivenöl
  • etwas Kürbiskernöl
  • eine Handvoll Kürbiskerne

Lauch der Länge nach halbieren und den Sand auswaschen, dann in Ringe schneiden. Zwiebel, Karotten und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Knoblauch schälen und kleinhacken.
Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und den Knoblauch zugeben, kurz anbraten. Zwiebel, Karotten, Kartoffeln und Lauch zugeben und ebenfalls anbraten, kräftig rühren, damit nichts anbrennt!
Nach 3-4 Minuten kochendes Wasser dazugeben, sodass das Gemüse komplett bedeckt ist. Das Salz dazugeben und ca. 20 Minuten bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel kochen lassen. Probieren, ob die Kartoffeln gar sind, sonst noch ein paar Minuten weiterkochen. Vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab pürieren. Die Reissahne zugeben, nochmal pürieren und auf dem Herd noch einmal kurz aufkochen. In Schüssel geben und Kürbiskernöl und Kürbiskerne dazugeben.

Die zweite Portion gebe ich in einen Glasbehälter und friere sie nach dem Abkühlen sofort ein.

Veröffentlicht in einmalohnealles kochen Suppen

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.