Springe zum Inhalt →

Winterliche Maronensuppe mit Feldsalatpesto

Ich esse Esskastanien zwar das ganze Jahr über, ich finde sie passen aber ganz besonders in den Winter. Sie haben etwas süßliches und doch passen sie gut zu herzhaften und gehaltvollen Gerichten. Heute habe ich sie zum ersten Mal in einer Suppe gegessen. Normalerweise esse ich sie gebraten in einer Nudel- oder Reispfanne. Ich habe sie aber auch schon als Püree zu Ofenkürbis probiert und war auch begeistert. Die Suppe wärmt wunderbar und erinnert entfernt an Lebkuchen. Dazu bildet das würzige Feldsalat-Knoblauchpesto ein schönes Gegengewicht. Guten Appetit!

Zubereitungszeit: 35 Minuten

Zutaten für eine Portion:

  • 300 g Kartoffeln
  • 150 g gegarte Maronen (Esskastanien)
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 Teelöffel unjodiertes Meersalz

Den Feldsalat waschen und schleudern bzw. abtropfen lassen. Den Knoblauch schälen und in grobe Stücke schneiden. 2 Handvoll Feldsalat in einen Zerkleinerer geben, den Knoblauch 1/3 Teelöffel Salz und 2 Esslöffel Olivenöl dazugeben und mixen. Pesto beiseite stellen.

Drei Viertel Liter Wasser im Wasserkocher erhitzen. Kartoffeln schälen und in 2 cm breite Stücke schneiden. In einem Topf 2 Esslöffel Olivenöl erhitzen, die Kartoffeln dazugeben und 3 Minuten unter Rühren braten. Dann das Wasser (Vorsicht, das spritzt) und 2/3 Teelöffel Salz dazugeben und halb abgedeckt bei mittlerer Hitze 10 Minuten kochen lassen.

Die Kartoffeln probieren und wenn sie gar sind, die gegarten Maronen zur Suppe geben und 2 bis 3 Minuten mitkochen. Den Topf vom Herd nehmen und die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Falls sie zu dünn ist, noch etwas ohne Deckel kochen lassen, damit sie eindickt. Falls sie zu dick ist, noch etwas Wasser dazugeben, nochmals pürieren und noch einmal aufkochen.

In eine Schale geben und das Pesto darüberträufeln. Heiß servieren!

Veröffentlicht in einmalohnealles kochen Suppen

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.